Die letzten Ballwechsel der Saison 07/08 sind gespielt und die Nabburger Tischtennisspieler können auf ein gelungenes Spieljahr zurückblicken. Insgesamt elf Teams wurden in den unterschiedlichsten Ligen ins Rennen geschickt. Neben einer Meisterschaft und zwei Aufsteigern, musste leider auch eine Mannschaft den Abstieg hinnehmen.
Die Damenmannschaft gehört mittlerweile schon zum Inventar der ersten Kreisliga. Auch heuer konnte sich das Team trotz einiger personeller Engpässe gegen die Konkurrenz gut behaupten und belegt am Ende mit 14:10 Punkten einen ausgezeichneten vierten Tabellenplatz. Claudia Bernklau erzielte mit 20:6 die drittbeste Bilanz der gesamten Liga.
Den sofortigen Wiederaufstieg in die erste Kreisliga schafften die Herren I. Mit 30:6 Punkten sicherte man sich hinter Schwarzenfeld den zweiten Rang in der zweiten Kreisliga. Tobias Flierl erreichte eine Bilanz von 26:8-Siegen und ist damit der beste Spieler der Liga.
Eine nervenaufreibende Saison haben die Herren II in der dritten Kreisliga hinter sich. Zur Halbzeit noch auf einem Abstiegsrang, starteten sie in der Rückrunde eine unglaubliche Aufholjagd und kletterten mit 20:16 Punkten sogar noch bis Tabellenplatz fünf. Dies ist nicht zuletzt der Verdienst von Martin Brabec und Markus Luber, die ab der Rückrunde dem Team die nötige Stabilität verliehen. Das Doppel Kemptner/Brabec blieb in seinen neun Spieleinsätzen ungeschlagen.
Eine relativ unauffällige Saison spielten die Herren III in der vierten Kreisliga Nord. Obwohl man zwei Spiele in Unterzahl bestreiten musste, erreichte man trotzdem noch einen guten vierten Tabellenplatz bei einem Spielverhältnis von 17:11. Mit 13:0-Siegen blieb das Doppel Steg/Fischer J. ohne Niederlage.
Die vierte Herrenmannschaft kämpfte als Viererteam in einer eigenen Liga. Verstärkt mit einigen Jugendspielern konnte man mit 12:8 Punkten am Ende einen überraschenden zweiten Platz erringen und musste lediglich die Spitzenmannschaft aus Fronberg vorbeiziehen lassen.
Das Aushängeschild der Abteilung ist derzeit die Jugend. Die erste Jungenmannschaft mischte auch nach dem dritten Aufstieg in Folge in der zweiten Bezirksliga Nord ganz vorne mit. Hinter dem SV Immenreuth holte sich das Team mit 15:5 Punkten erneut eine Vizemeisterschaft. Überragender Akteur war dabei einmal mehr Stefan Fischer. Mit einer makellosen Einzelbilanz von 26:0-Siegen war er mit Abstand bester Spieler der Liga und schraubte damit seine Gesamtbilanz in der Jugend auf unglaubliche 118:8-Einzelsiege.
Noch besser machten es die Jungen II in der dritten Bezirksliga Ost. Mit nur einer Niederlage und 14:2 Punkten holten sich Alexander Leyerer, Stefan Breitschaft, Matthias Krogner, Thomas Eckl und Martin Graf souverän den Meistertitel. Alexander Leyerer war mit einer Spielbilanz von 14:6 zudem drittbester Akteur der Liga.
Eine chaotische Saison durchlebten die Jungen III in der ersten Kreisliga. Aufgrund ständig wechselnder Aufstellungen konnte sich das Team nie richtig einspielen und so reichte es nur zu einem Sieg und einer Bilanz von 2:22. Damit rutschte die Mannschaft letztlich bis auf den letzten Tabellenplatz ab.
Die neu gegründeten Jungen IV und V gingen in den dritten Kreisligen an den Start. In der Nordgruppe überraschten die Jungen IV mit einem hervorragenden zweiten Tabellenplatz und 14:6 Punkten. Auch die Jungen V zeigten im Süden eine gute Leistung und sicherten sich mit 15:13 Punkten den fünften Rang.
Erste Erfahrungen konnten die Bambini in der ersten Kreisliga sammeln. Mit 7:21 Punkten belegten sie in der Endabrechung den sechsten Platz.
Bei den Bezirksmeisterschaften holten die Jugendspieler insgesamt vier Titel und einen zweiten Platz nach Nabburg. Oberpfalzmeister im Einzel und Doppel wurden jeweils Stefan Fischer und Tobias Singer. Martin Graf errang den Vizetitel in seiner Altersklasse.

Â