Zum Abschluss der Saison ermittelten die Jugendspieler der Nabburger Tischtennisabteilung ihre diesjährigen Vereinsmeister. Insgesamt kämpften 16 Jugendliche in drei Leistungsklassen (LK) um Pokale und Medaillen.
Die jüngsten Nachwuchssportler der Abteilung traten in der LK C gegeneinander an. Hier holte sich Tobias Duscher den Titel, gefolgt von Alexander Pürzer auf Platz zwei.
Die meisten Teilnehmer gingen in der LK B (Kreisliga) an den Start. Verteilt auf zwei Vorrundengruppen versuchten acht Spieler, sich einen der vier Startplätze für die Finalrunde zu sichern. In der Gruppe A gelang dies Michael Graf und etwas überraschend Lukasz Wójcik. Aus der Gruppe B zogen David Kiener und Thomas Landgraf in die Endrunde ein. Mitfavorit Manuel Graf musste sich im entscheidenden Match gegen Landgraf knapp mit 2:3 geschlagen geben und büßte so frühzeitig seine Titelchancen ein. Die Finalrunde war dann an Spannung kaum zu überbieten. Bis auf eine Partie endeten alle Spiele erst im fünften Satz. Der erst zehnjährige David Kiener hatte gegen jeden seiner Gegner stets das bessere Ende für sich und holte sich damit ungeschlagen den Vereinsmeistertitel 2008. Da alle übrigen Spieler das gleiche Spielverhältnis aufwiesen, musste über die Plätze zwei bis vier das Satzverhältnis entscheiden. Hier hatte Thomas Landgraf knapp die Nase vorn und wurde damit Vizemeister. Lukasz Wójcik belegte einen hervorragenden dritten Platz, gefolgt von Michael Graf auf Rang vier. Sein Zwillingsbruder Manuel holte sich überlegen den Sieg in der Trostrunde und kommt damit im Gesamtklassement auf den fünften Platz. Rang sechs belegt Erik Pätzold, vor Olver Danneschewski und Matthias Werner.
Bei den Bezirksligaspielern (LK A) meldeten sechs Jugendliche. In Abwesenheit von Seriensieger Stefan Fischer nutzte Tobias Singer die Gunst der Stunde und krönte sich ohne Niederlage zum neuen Vereinsmeister. Lediglich gegen Thomas Eckl musste Singer über fünf Sätze gehen, ansonsten beherrschte er alle seine Gegner klar. Eckl leistete sich zwar noch eine weitere Niederlage, trotzdem reichte es für ihn dank des besseren Satzverhältnisses zu Platz zwei. Einen guten dritten Platz erkämpfte sich Alexander Leyerer. Martin Graf landete am Ende auf Rang vier, gefolgt von Matthias Bauer und Martin Zapf.
Tobias Singer, Thomas Eckl und Alexander Leyerer haben sich damit für die Herrenvereinsmeisterschaften Anfang September qualifiziert.

Â