Mit der Partie der Herren III beim TSV Detag Wernberg IV beginnt am kommenden Samstag um 18 Uhr das neue Spieljahr für die Nabburger Tischtennisspieler. Insgesamt 11 Teams, drei mehr als im Vorjahr, vertreten die Farben des TV in der Saison 2007/08.
Die Damen wollen in unveränderter Besetzung in der ersten Kreisliga erneut vorne mitspielen. Außerdem versuchen sie, den Kreispokal zum dritten Mal in Folge zu gewinnen.
Hohe Ziele hat sich die erste Herrenmannschaft nach dem Abstieg in die zweite Kreisliga gesetzt. Ob ein sofortiger Wiederaufstieg realisierbar ist bleibt abzuwarten. Verstärkt wird die Mannschaft durch Stefan Fischer, der einige Spiele bei den Herren absolvieren darf. Außerdem hofft man auf einige Einsätze von Ersatzmann Marius Linke.
Die Herren II werden in der dritten Kreisliga versuchen, möglichst schnell die nötigen Punkte gegen den Abstieg zu holen. Neben den bewährten Stammkräften kann das Team auf die beiden Jugendspieler Martin Zapf und Matthias Bauer zurückgreifen.
Einige Veränderungen gab es bei den Herren III. Neu im Team sind der aus der Jugend aufgerückte Alexander Kramer und Neuzugang Gottfried Rottner vom TTC Hohenwarth. Auch hier stehen mit Alexander Leyerer und Stefan Breitschaft zwei Jugendliche parat, um im Ernstfall auszuhelfen. Mit dieser Mischung sollte eine Platzierung unter den ersten Vier der vierten Kreisliga Nord möglich sein.
Die neu gemeldete vierte Herrenmannschaft tritt als Viererteam an und will einen Platz im Mittelfeld erreichen. Hier kommen neben Kapitän Wolfgang Haug noch Georg Baier, Markus Böhnert und Sebastian Fischer zum Einsatz. Erste Erfahrungen im Herrenbereich können Thomas Eckl, Julian Zwirnmann und Matthias Krogner sammeln. Besonders freut man sich auf das erste Duell gegen den neuen Nachbarverein TSV Stulln.
Im Jugendbereich schafften alle drei Jungenmannschaften den Aufstieg in die nächsthöhere Liga. Die Jungen I starten somit in der zweiten Bezirksliga Nord. Mit Neuzugang Martin Zapf (von KF Oberviechtach) rechnet man sich Chancen auf die vorderen Tabellenplätze aus.
Auch die Jungen II messen sich in der dritten Bezirksliga Ost mit überregionalen Teams. Da mit dem Rückzug der DJK Steinberg bereits der Absteiger feststeht, kann die Mannschaft befreit aufspielen.
Nach der Meisterschaft der Jungen III in der zweiten Kreisliga geht man nun in der ersten Kreisliga an den Start. Mit entsprechendem Trainingseifer kann man auch in dieser Liga bestehen.
Aus dem äußerst erfolgreichen Bambiniteam der Vorsaison und zahlreichen Anfängern wurden die Jungen IV und V gebildet. Sie versuchen in den dritten Kreisligen Fuß zu fassen.
Bis auf Tobias Duscher stehen ausschließlich neue Spieler im Aufgebot der Bambini. Für sie steht in der ersten Kreisliga der Spaß am Spiel im Vordergrund.